Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Hygiene­geräte

Die Instrumentenaufbereitung ist ein Kernelement des umfassenden Hygienemanagements. Sie verlangt nach reproduzierbaren und validierten Verfahren an deren Ende die Dokumentation und Freigabe der Aufbereitung steht.

Aufbereitung

Maschinelle Aufbereitung

Moderne maschinelle Aufbereitungssysteme bieten professionellen Standard der die Einhaltung der Hygienerichtlinien ermöglicht

Reinigungs- und Desinfektionsgeräte – umgangssprachlich: TDI Thermodesinfektor genannt

Der erste Schritt der maschinellen Instrumentenaufbereitung beginnt mit der Reinigung und Desinfektion der Instrumente. Instrumente mit Lumen (Hohlräumen) werden mithilfe von Adaptern perfekt platziert und nicht nur von außen, sondern auch innen ausgiebig von Verunreinigungen befreit und gereinigt sowie thermisch desinfiziert. Der Vorteil gegenüber der manuellen Instrumentenaufbereitung liegt neben einem reproduzierbaren validen Reinigungs- und Desinfektionsprozess in dem Gewinn von Zeit, Geld, Rechtssicherheit und der Erhöhung von Arbeitssicherheit. Ressourcen, die Sie für die Behandlungs-/Patienten- Bereiche nutzen können.
Reinigungs- und Desinfektionsgeräte

Instrumentenreinigung, -Desinfektion und -pflege

Spezialisierte Geräte reinigen, ölen und desinfizieren vollautomatisch Hand- & Winkelstücke, Turbinen, Ultraschall handstücke, etc. und stellen diese nach kurzer Aufbereitungszeit für die Weiterverwendung zur Verfügung.
reinigung

Siegelgerät für die Zahnmedizin

Instrumente, die nach der Reinigung und Desinfektion sterilisiert werden sollen, müssen adäquat verpackt werden. Balken- und Durchlaufsiegelgeräte für zahnmedizinische Instrumente verschweißen die Verpackung mit bestimmten Parametern und sorgen somit für eine fest verschlossene Verpackung, die sterilisierte Instrumente steril hält.
siegelgeraete
sterilisatoren

Sterilisator/Autoklav

Es gibt verschiedene Methoden zur Instrumentenaufbereitung. Für invasive Behandlungen sind sterile Instrumente ein Muss. In der Zahnarztpraxis wird für die Sterilisation üblicherweise ein Autoklav der Klasse B verwendet. Diese können durch die Erzeugung eines fraktionierten Vakuums auch Hohlinstrumente optimal in den Lumen (röhrenförmige Hohlräume) sterilisieren.

Je nach Hersteller der Sterilisatoren/ Autoklaven wird das Augenmerk auf Schnelligkeit, Sterilisationsmenge, einfache Bedienbarkeit und die Dokumentation gerichtet.

Haben Sie Fragen zum Thema Hygienegeräte?

Wir beantworten Ihnen alle Fragen zum Thema Hygienegeräte und stellen Ihnen die Geräte im Detail vor. Kontaktieren Sie uns gerne, wir melden uns zeitnah bei Ihnen zurück.

email
kontaktformular